Inhaltsbereich:

Aktuelles aus dem Diakoniewerk

 
01.12.2017

Adventkränze als Zeichen für Solidarität und Hoffnung

Adventkranzübergabe an Landeshauptmann Haslauer

Seit mehr als 175 Jahren gibt es den Adventkranz. Sein Original, der Adventkranz der Diakonie von Johann Hinrich Wichern, zählt so viele Kerzen so viele Tage der Advent hat - heuer sind es 22.

 

SALZBURG. Mit dem Überreichen von Original Diakonie-Adventkränzen an Partner des Diakoniewerks in der Stadt und im Land Salzburg und dem Aufstellen eines drei Meter großen Adventkranzes bei der Evangelischen Christuskirche an der Schwarzstraße in Salzburg setzt das Diakoniewerk Salzburg auch 2017 wieder ein Zeichen für Solidarität und Hoffnung.

Am Online-Adventkranz jeden Tag eine Kerze entzünden und gewinnen.

Mit dem Online-Adventkranz rückt das Diakoniewerk an 22 Tagen die vielfältigen Begabungen von Menschen mit Behinderung in den Blick und präsentiert hinter jeder leuchtenden Kerze wertvolle und vor allem nachhaltige Produkte – jedes Stück ein Unikat. Vom ersten Adventsonntag bis zu Weihnachten wird täglich ein handgefertigtes Produkt aus den Werkstätten des Diakoniewerks verlost.

So funktioniert´s: Registrieren unter www.adventkranz.diakoniewerk.at und täglich an der Verlosung eines besonderen Produktes teilnehmen.

Neu! Auch ein Adventgruß mit einem Motiv nach Wahl kann versendet werden.
Zur Geschichte des Adventkranzes
Entstanden ist der erste Adventkranz 1839 im ersten Haus der Diakonie in Form eines Wagenrades. Die Idee hatte der evangelische Theologe und Pädagoge Johann Hinrich Wichern. Er kümmerte sich um sozial benachteiligte und körperlich behinderte Kinder. Sie warteten genauso ungeduldig auf Weihnachten wie die Kinder heute. Täglich Geschichten und das Flackern einer weiteren Kerze montiert auf einem Wagenrad verkürzten die Zeit. Der Adventkranz war erfunden, einer, der mit einer Kerze für jeden Tag des Advents gleichzeitig Adventkalender war. Ab 1851 wurde der Überlieferung nach der Holzreif erstmals mit grünem Tannenreisig geschmückt. Aus dieser Tradition hat sich der heutige Adventkranz entwickelt.

Bildtext: Diakoniewerk, Diakonieverein und Diakonie Flüchtlingsdienst überreichten Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer einen Diakonie-Adventkranz.


Adventkranzübergabe an Landeshauptmann Haslauer