Inhaltsbereich:

Aktuelles aus dem Diakoniewerk

 
03.01.2018

Studien-Tipp: Gutes Leben - Arbeit und Arbeitslosigkeit

Unterstützte Kommunikation im Arbeitsalltag

„Im Fokus: Gutes Leben – Arbeit und Arbeitslosigkeit“  ist die aktuelle ifz-Publikation, die die Lebenssituation besonders verwundbarer Personengruppen im Kontext von Arbeit/Arbeitslosigkeit untersucht und daraus Vorschläge für Änderungen und Verbesserungen ableitet.
Worum geht es im Bericht?
Die AutorInnen behandeln komprimiert die Trends und Fakten zur Arbeitsgesellschaft in Österreich - von Working poor bis zur Freiwilligenarbeit. Sie beleuchten besonders die Situation folgender Personengruppen und erarbeiteten für jede der Gruppen spezifische Forderungen:

  • (Ältere) langzeitarbeitslose Menschen
  • Menschen mit Beeinträchtigung
  • Menschen mit psychischen oder Suchterkrankungen
  • Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderungsbedarf
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • asylberechtigte Menschen und Personen, die Erwerbs- und Sorgearbeit (Kinderbetreuung, Altenpflege) unter schwierigen Rahmenbedingungen vereinbaren wollen oder müssen

Schlussfolgerungen und Forderungen an Individuen, Wirtschaft, Arbeits- und Sozialpolitik runden den Bericht ab, dabei wird das bedingungslose Grundeinkommen ebenso thematisiert wie die Besteuerung der Arbeit oder auch die Bedeutung von Freiwilligenarbeit.

Verlinkung: ifz-Homepage
Bericht: „Im Fokus: Gutes Leben – Arbeit und Arbeitslosigkeit“ hier downloaden oder auf diese email antworten und (sobald erhältlich) die kostenfreie, gedruckte Kurzversion erhalten.
 


Unterstützte Kommunikation im Arbeitsalltag